Sonntag, 18. Februar 2018

Deutsche Schulschach-Meisterschaft: Krönender Abschluss der Saison

geschrieben von 

In dieser Schulschach-Saison gelang unseren starken Schachspielerinnen und Schachspielern ein weiterer Erfolg:

zwei Mannschaften vertraten unsere Schule, die die Auszeichnung „Deutsche Schachschule“ zu Recht trägt, auf der Deutschen Schulschach-Meisterschaft.
Diese fand vom 18.05. – 21.05. 2017 in Bad Homburg für die WK IV und in Berlin für die WK M statt. Beide Mannschaften qualifizierten sich im März beim Rheinland-Pfalz-Entscheid in Hillesheim in der Eifel für die Teilnahme.

Da ich mich nicht zweiteilen konnte, übernahmen zwei Elternteile die Betreuung der WK IV-Mannschaft und einige weitere Elternteile halfen bei der Betreuung beider Mannschaften mit.
Dafür möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken.
Die Fahrt erfolgte teilweise mit der Bahn oder mit dem Auto.

WK IV:

Untergebracht waren alle 36 teilnehmenden Mannschaften  in der Jugendherberge, wo auch die Wettkämpfe stattfanden.
Unsere Schule trat mit der Mannschaft bestehend aus Mario Dalchow (6c), Henrik Reichardt (6a), Fabian Warzecha (6c), Bjarne Aichert (7c), Felix Kaiser (7b) und Joshua Kissel (6b) für Rheinland-Pfalz an. Immer vier Spieler spielten in der Mannschaft, die zwei anderen zeitgleich im parallel laufenden Open-Einzelspieler-Turnier.
Insgesamt wurden an den 3,5-Tagen 9 Runden nach Schweizer-System á 30min Bedenkzeit pro Spieler gespielt. Am ersten Spieltag konnten sie 2 aus vier Runden gewinnen. Mit diesen 4 Mannschaftspunkten lagen sie am Ende des Spieltags auf den 16. Platz. Der zweite Spieltag startete nicht gut, die beiden Spiele am Vormittag wurden verloren, erst das Nachmittagsspiel ging zu unserem Gunsten aus, so dass wir dann mit insgesamt 6 Mannschaftspunkten auf den 22. Platz zurückrutschten. Hochmotiviert ging es dann am Sonntag in die letzten beiden Spielrunden. Unsere Jungs gaben noch einmal alles und konnten die letzten beiden Runden jeweils für sich verbuchen, so dass sie am Ende mit 10 Mannschaftspunkten auf den 14. Platz in der Tabelle hochrutschten. Das ist eine sehr tolle Leistung, zumal wenn man berücksichtigt, dass sie auf den Startrangplatz 22 gesetzt waren. Er wird bestimmt durch die DWZ-Zahl der Spieler der Mannschaft. Die DWZ-Zahl ist ein Richtwert für die Spielstärke der Spieler.

Ergebnis: Platz 14 von 36  mit 10 Mannschaftspunkten und 19 Brettpunkte

Im Open-Einzelspieler-Turnier spielten die Jungs, die gerade nicht im Mannschaftsturnier spielten. Dort belegten unsere Jungs die Plätze 6 und 22 von 27 mit 6 bzw. 3,5 aus 9 Punkten.

WK M:

Unsere Mädels waren in Berlin im A&O Hostel Berlin Hauptbahnhof  sehr zentral untergebracht. Dort fanden auch alle Wettkämpfe statt. Aufgestellt waren die Mädels Luise Bülow (8c), Lina Krull (10), Marie Krull (10), Amelie Krull (8b) und Svenja Brehm (11). Auch in dieser Wettkampfklasse gab es neben dem Mannschaftsturnier ein Open-Einzelspieler-Turnier. Jeder der Mädels spielte dort 1-2 Mal.
In dieser Wettkampfklasse war der Spielmodus anders als in der WK IV. Die Mädels spielten 7 Runden nach Schweizer-System mit 1 Stunde Bedenkzeit pro Runde. Hier herrschte Notationspflicht, d.h. sie mussten bis 5 Minuten vor Ende der eigenen Spielzeit alle Züge notieren. Aber das war für sie ja kein Problem, hatten sie ja in der AG auch gelernt.
Da alle Spielerinnen reine AG-Kinder sind, also nicht in einem Schachverein sind, haben sie auch keine DWZ. Alle Schülerinnen ohne DWZ sind mit 800 DWZ-Punkte gesetzt worden. Somit starteten sie mit dem Startplatz 24 von 26, der sich nach der DWZ-Zahl richtet. Wir traten mit der Devise an: Dabei sein ist alles. Unser gestecktes Ziel war: nicht letzter zu werden. Und das haben wir erreicht. Ein Spiel wurde gewonnen und gegen die Landauer Mannschaft haben die Mädels Remis gehalten.

Ergebnis: Platz 24 von 26  mit 3 Mannschaftspunkte und 7,5 Brettpunkte

Im Open-Einzelspieler-Turnier rotierten unsere Mädels. Dort erspielten sie Platz 10 von 24 mit 4 aus 7 Brettpunkten.

Allen Spielern und Spielerinnen hat diese Teilnahme an der DSSM sehr viel Spaß gemacht, für die Mädels und für Joshua war es das erste Mal, an einem solchen Event teilzunehmen. Es wird ihnen bestimmt lange in guter Erinnerung bleiben. Dafür sorgt schon die Urkunde und ein kleiner Pokal, den jeder von ihnen bei der Siegerehrung erhielt.

Alles rund um die DSSM Inklusive Bilder findet man auch unter:
http://www.schachjugend-herborn.de/dsm-2017.html
http://www.deutsche-schachjugend.de/2017/dsm-wk-4/
http://www.deutsche-schachjugend.de/2017/dsm-wk-m/
http://www.schachjugend-in-berlin.de/deutsche-schulschachmeisterschaft-2017/

Alle unsere Erfolge im Schulschach sind auf der Seite „Schach – eine Erfolgsstory“ zu sehen:

Aktuelle Seite: Start Aktuell Informationen & Berichte Deutsche Schulschach-Meisterschaft: Krönender Abschluss der Saison